Tagestipps im Radio

Tagestipps

Sonntag 18:00 Uhr HR2

Feature

Kabarettgeschichten | Karl Valentin und Liesl Karlstadt | Karin Köbernick Fast dreißig Jahre lang waren Karl Valentin und Liesl Karlstadt auf der Bühne ein unzertrennliches Paar. Sie brachten die Menschen im Publikum immer zum Lachen, auch wenn die beiden selbst im wirklichen Leben wenig zu lachen hatten.

Sonntag 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Nachspiel. Feature

Wie Popo an die Leine kam Tiermaskottchen als Stimmungskanonen im Sport Von Thomas Jaedicke (Wdh. v. 06.03.2022) Das kleine Kapuzineräffchen "Popo", das Hannover 96 in den 60er-Jahren über die belgische Grenze eingeschmuggelt hatte, würde heutzutage aus Tierschutzgründen nicht mehr durchgehen. Zwar setzen Sportvereine weltweit noch immer gern auf Tiere als Maskottchen. Doch im Plüschkostüm von Herthas 2,35 Meter großem Bär "Herthinho" oder Wolfsburgs Wolf "Wölfi" stecken Menschen aus Fleisch und Blut. Bei jedem Heimspiel geben sie den Pausenclown. Warum tun sie sich das an? Bei Jerry Quy, der 27 Jahre lang für Arsenal London den riesigen Dinosaurier "Gunnersaurus" verkörperte, muss es bedingungslose Fanliebe gewesen sein. Denn die ersten 14 Jahre unter stickigem Plüsch diente Jerry dem Klub gratis an der Seitenlinie. Im Zuge der Corona-Krise wurde er gefeuert. Aus Kostengründen. Doch ein Fanaufstand bewahrte den Arsenal-Dino vorm Aussterben; zumindest die Hülle: Denn Jerrys Job machen jetzt mehrere Teilzeitkräfte in Rotation.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

Flüstern in stehenden Zügen Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Clemens J. Setz Mit: Raphael Muff, Evamaria Salcher und Franz Solar Komposition: Stefan Weber Hörspielbearbeitung und Regie: Philip Scheiner (Produktion: ORF 2021) Ein Mann sitzt allein zu Haus. Seine Sehnsucht nach menschlicher Nähe kompensiert er durch Anrufe bei Call-Centern und Fake-Hotlines, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mithilfe vorgefertigter Sätze leichtgläubige Internet- und Kreditkartennutzer ausnutzen. C. dreht den Spieß um: Zuerst rügt er sie wegen ihrer Geschäftspraktiken oder ihrer unzureichenden Deutschkenntnisse. Dann versucht er, mehr über ihre Biografien herauszufinden. Doch ihr Job ist es nicht, Mensch zu sein - und so führen seine Versuche immer wieder in Kommunikationswüsten. Ausgezeichnet als Hörspiel des Monats Juni 2021.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

90. Geburtstag Von Eva-Maria Alves Regie: Christiane Ohaus Mit: Barbara Nüsse, Ulla Evrahr, Margot Gödrös, Wolf-Dietrich Sprenger, Michael Hanemann, Friedhelm Ptok, Maja Schöne, Samuel Weiss, Martin Engler, Lee Antoni Naschke, Jonathan Bellingen, David Bellingen, Astrid Meyerfeldt, Jessica Walther-Gabory, Jonas Minthe, Matthias Bundschuh Komposition: Grégoire Blanc Ton und Technik: Corinna Gathmann und Nicole Graul Produktion: NDR 2022 Länge: 73"10 Es ist der 90. Geburtstag eines ehemaligen Psychiatrieleiters. Er selbst ist noch nicht auf seiner Feier eingetroffen. Durch die Gespräche der Gäste wird seine Persönlichkeit aber lebendig. 28. August 2022: Eine Geburtstagsgesellschaft ist in einem Gartenlokal versammelt. Die Gespräche kreisen um den noch abwesenden Jubilar, dessen 90. Geburtstag gefeiert wird. Man hört mal in diese, mal in jene Gruppe hinein und schnappt dies und das auf, Disparates, Assoziatives, Nebensächliches, scheinbar Beliebiges. Und doch setzt sich allmählich aus all diesen Gesprächsfetzen das Bild einer Figur zusammen, ein langes Leben bekommt Konturen. Jahrzehntelang war der Jubilar Leiter einer Psychiatrie, und seine Mitarbeiter benennen seine besonderen Behandlungsmethoden, seine durchaus autoritäre Art, seine Schrullen, seine Vorlieben: starker Raucher, Geistesmensch, der sich gerne reden hörte, Pünktlichkeitsfanatiker und und und. Mit dem Leben des Neunzigjährigen wird auch ein Zeitalter besichtigt: Sein Leben wurde geprägt durch den Militärdienst im Zweiten Weltkrieg, in dem er, in Brest stationiert, als junger Mann wesentliche Erfahrungen machte. Diese starke Figur wird jedoch immer nur von außen umrissen, in ihr Inneres dringt man nicht vor. Eva-Maria Alves (1940-2021) war Journalistin und freie Autorin. 1993 erhielt sie den Literaturpreis der Stadt Hamburg. Erzählungen u.a. "Versuch einer Vermeidung" (1981), "Eisfrauen" (1996), "Unter Teufeln" und "Unter Engeln" (2014). Hörspiele u.a. "Alstervergnügen" (NDR 1989), "Die wilde Braut" (SR 2004). Hörspiel über das Leben eines 90-Jährigen 90. Geburtstag

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Der süße Wahn (2/2) Der süße Wahn (2/2) Nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith Übersetzung aus dem Amerikanischen: Christa Elisabeth Seibicke Komposition: Pierre Oser Bearbeitung und Regie: Cordula Dickmeiß Mit Ulrich Noethen, Nico Holonics, Leonie Rainer, Albrecht Schuch, Linn Reusse, Tilo Werner, Stephan Schad, Konstantin Graudus, Matti Krause, Benjamin Utzerath NDR/SRF 2023, Ursendung In Highsmith"s Psychothriller geht es weniger um die Aufklärung eines Verbrechens als vielmehr um die Psyche eines Mannes, den man heutzutage als Stalker bezeichnen würde. Sehr persönlich ist dieser Roman, da - wie Paul Ingendaay in seinem Nachwort zum Roman analysiert - Patricia Highsmith selbst in dieser Situation war. Sie war hoffnungslos verliebt in einer Frau, erträumte sich in ihren Tagebüchern eine ausgeschmückte Liebesgeschichte, die in einer bitteren Enttäuschung mündete. Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Rede an die Nation Von Günter Seuren Bitterböse Polit-Satire Mit Helmut Qualtinger Regie: Heinz Wilhelm Schwarz Produktion: WDR 1970

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel-Klassiker | Hund und Katze - Folge 1-3

Fünf amüsante Tier-Dialoge von Colette zu ihrem 150. Geburtstag Die Tierdialoge (Sept Dialogues de bêtes, 1928) von Colette sind bezaubernde Kleinode. Vier der Dialoge hat Fränze Roloff als Hörspiel inszeniert, wobei der Charme dieser Kabinettstückchen durch die drei herausragenden Sprecher*innen noch unterstrichen wird.

Sonntag 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Literatur

Lob der Angst Das Grauen der fantastischen Literatur Von Beate Ziegs. Der moderne Horror hockt in den Rissen des Alltags. Ein Ausflug zur Nachtseite der Literatur. Der moderne Horror spielt sich nicht mehr wie noch bei Dracula in beruhigender räumlicher Ferne ab, er hockt in den Rissen des Alltags, ihm ist nicht zu entkommen. Die phantastische Literatur entwirft Bilder einer Angst, die elementar ist und primitiv, nicht geläutert, geadelt, veredelt und schweißfrei. In ihr gerät die Identität ins Wanken, die Sprache, die Wahrnehmung, die Männlichkeit in die Krise. Das Grauen regiert in ihr, und es hält einer Ästhetik die Treue, die dem Traum näher ist als der geordneten Welt des Tages.

Sonntag 23:03 Uhr SWR2

SWR2 Essay

Toxic - Über häusliche Gewalt und verletzende Beziehungen Von Ruth-Maria Thomas Im Sommer 2022 geht das Gerichtsverfahren zwischen Amber Heard und Johnny Depp durch alle Medien. Ruth-Maria Thomas hat den Prozess verfolgt. Sie hat selbst eine toxische Beziehung hinter sich. Im Angesicht der Bilder fragt sie sich "Was entlädt sich da, wenn Amber Heard Morddrohungen erhält und aufs übelste beschimpft wird?" Daraus entstanden ist ein Essay über häusliche Gewalt, das "da-raus"-kommen und den Teufelskreislauf toxischer Beziehungsdynamiken. "wir schweben, hoch, so hoch, zu hoch - wir stürzen wieder auf den Badezimmerfußboden mit heiseren Kehlen, Schrammen an meinem Hals."

Sonntag 23:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Musik der Welt

Die griechische Band Loxandra "Ein brodelndes Gemisch ..." Von Roland Kunz Die sechsköpfige Band "Loxandra" hat sich nach der Hauptfigur eines Romans benannt, der im historischen Konstantinopel spielt und die kulturellen Gemeinsamkeiten von Griechen und Türken betont. Nach einigen internen Turbulenzen spielt das Ensemble seit circa zehn Jahren in einer stabilen Besetzung und vermittelt Spaß an einem zündenden Fusion-Folk: Rembetiko, Musik der Roma, traditionelle griechische Volksmusik, klassische osmanische Musik, türkische Volksmusik, sephardische Musik, aber auch musikalische Traditionen aus Kaukasus und Balkan finden sich in dem reichhaltigen Thessaloniki-Mix. Was auffällt, sind die farbigen "Tastes", die unterschiedlichen "Geschmäcker und Düfte" dieses brodelnden Gemischs aus Rhythmus und Melodien, denen die Sängerin Ria Ellinidou eine Stimme gibt.

Samstag Montag