Webradio und Livestream

Tagestipp

Heute, 19:19 Uhr SWR2

SWR2 Jazz

The Dreamer - Gary McFarlands superbe Arrangements Von Gerd Filtgen Traumhafte Kompositionen und Arrangements waren sein Markenzeichen. In den 1960er-Jahren eilte dem aus Los Angeles stammenden Vibrafonisten Gary McFarland (1933 - 1971) der Ruf voraus, dass er mit seinen schöpferischen Einfällen die Ausdrucksfülle prominenter Jazzmusiker intensivierte. Das demonstrierte der talentierte Newcomer mit seinem Orchester auf zahlreichen Alben. Darunter findet man Jazz-Pretiosen wie die sensiblen musikalischen Aufnahmen mit der Sängerin Anita O"Day, die Big-Band-Bossa-Nova-Projekte des Saxofonisten Stan Getz sowie Sessions mit den Pianisten Bill Evans und Steve Kuhn. Gary McFarland: Weep / CD: Gerry Mulligan Presents A Concert In Jazz Gerry Mulligan, Baritonsaxofon Horace Silver: Senor Blues / CD: Anita O"Day - All The Sad Young Men Anita O"Day, Gesang Abe Burrows, Frank Loesser: How to Succeed in Business without really Trying / CD: The Gary McFarland Orchestra Gary McFarland, Vibrafon Gary McFarland: Balanco no Samba (Street Dance) / CD: Stan Getz - Big Band Bossa Nova Stan Getz, Tenorsaxofon Charlie Byrd, Gitarre Gary McFarland: Three Patterns / CD: The Gary McFarland Orchestra Gary McFarland, Vibrafon Bill Evans, Klavier Gary McFarland: Sympatico / CD: Gary McFarland - Gabor Szabo - Sympathico Gabor Szabo, Gitarre Gary McFarland, Vibrafon Gary McFarland: St. Tropez Shuttle / CD: Steve Kuhn - Gary McFarland - October Suite Gary McFarland, Vibrafon Steve Kuhn, Klavier Gary McFarland: Suburbia: Two Poodles & A Plastic Jesus / CD: Gary McFarland - America The Beautiful, An Account Of its Disappearence Gary McFarland, Vibrafon

Konzerttipp

Heute, 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Der Geiger Ilya Gringolts mit einer spätromantischen Rarität Der Termin für Anspruchsvolle: Radio SRF 2 Kultur entführt Sie in die Konzertsäle der Welt.

Hörspieltipp

Heute, 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Adrian und Lavendel Von Albert Wendt Ab 7 Jahre Regie: Karlheinz Liefers Mit: Carmen-Maja Antoni, Klaus Piontek, Wolfgang Brunecker, Klaus Manchen, Axel Werner u. a. Produktion: Funkhaus Berlin 1990 Moderation: Patricia Pantel Die ungewöhnliche, wunderbare Freundschaft zwischen einem dicken Märchendichter und einer zartgeflügelten Dampfwalze. Adrian, dem Märchendichter, flattert eine zartgeflügelte Dampfwalze genau vor die Füße. Die Dampfwalze heißt Lavendel und hat Hunger auf Märchen. Adrian füttert sie Seite um Seite mit seinen Geschichten, und sofort steigt ihr Dampfdruck wieder. Adrian und Lavendel werden Freunde. Aber leicht ist es nicht, mit einer zartgeflügelten Dampfwalze friedlich unter einem Dach zu wohnen. Nachts, wenn alle schlafen, lässt sie laut Dampf ab, schon im Morgengrauen walzt sie einen Weg durch den Garten, und dem mürrischen Nachbarn raubt sie die letzten Nerven. Trotzdem ist es wunderbar, mit ihr befreundet zu sein. Albert Wendt, geboren 1948, lebt als freier Autor in Kleinpösna bei Leipzig. Er hat Texte für Theater und Rundfunk geschrieben, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Featuretipp

Heute, 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

Die Synchronstimmen der Zeichen(2/2) Über Schrift, Geld und Gesellschaft Von Elias Gottstein Was ist in einem Buch los, solange es zu ist? Nichts. Und wenn man es liest, was passiert dann? Buchstaben werden zu Zeichenfolgen. Zeichenfolgen bekommen Bedeutung. Bedeutung erzeugt Vorstellungen. Gemeinsame Vorstellungen schaffen Kommunikation. Kommunikation schafft gesellschaftliche Ordnung. Auch Währungssymbole sind Zeichen. Zeichen, die Kommunikation schaffen. Und Werte. Wie geht das? Eine Anthropologin, ein Medienwissenschaftler, eine Primatenforscherin und eine Ökonomin denken nach. Und die Schauspieler Kathrin Angerer und Lars Rudolph sprechen einen Text, über den sie sprechen, während sie ihn sprechen.

Podcast

Deutschlandfunk

Nach dem Tod von Adam Zagajewski - Poesie für Anfänger

Am 21. März starb der polnische Dichter Adam Zagajewski. Sein letzter Essayband beweist, dass Liebenswürdigkeit Teil seiner Poetik war. Diese gilt als mögliche Antwort auf die Zerrüttungen des 20. Jahrhunderts. Von Katharina Teutsch www.deutschlandfunk.de, Büchermarkt

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Im Keller

Nach dem gleichnamigen Buch von Jan Philipp Reemtsma. Am 25. März 1996 wurde Jan Philipp Reemtsma vor der Tür seines Hauses in Hamburg-Blankenese niedergeschlagen und verschleppt. 33 Tage lang hielten ihn seine Entführer im Kellerraum eines angemieteten Hauses bei Bremen gefangen. Reemtsmas Bericht über seine Gefangenschaft "Im Keller" ist eine Chronik der Ereignisse. Die Hörspieladaption unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks wurde zum Hörspiel des Jahres 1998 gewählt: "Ein literarisches Hörspiel, streng, ohne Mätzchen. Und gerade deshalb zutiefst bewegend," urteilte die Jury. Mit Günther Einbrodt. Bearbeitung: Charlotte Drews-Bernstein. Komposition: Ronald Steckel. Ton und Technik: Peter Kainz und Venke Decker. Regie: Ulrich Gerhardt. Regieassistenz: Heike Tauch. Redaktion: Michael Becker. Produktion: NDR/SWF/SFB 1998. Verfügbar bis 23.03.2022. https://ndr.de/radiokunst

Hören